Im Jahr 2019 waren beinahe 16% der insgesamt rund 250.000 grenzüberschreitend mobilen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer (Einpendler) junge Menschen unter 30 Jahren. Das wichtigste Zielgebiet junger Grenzgänger war im Jahr 2019 mit großem Abstand das Großherzogtum Luxemburg, wohin knapp 84% einpendeln.

Karte der Grenzgängerströme junger Menschen in der Großregion 2019

Berechnungen: IBA·OIE | Quellen: IGSS ; BA ; INAMI ; INSEE

Von den insgesamt rund 197.000 Luxemburg-Einpendlern waren ca. 33.000 Personen (17%) jünger als 30 Jahre.

400 dieser Personen hatten sogar noch nicht das zwanzigste Lebensjahr vollendet. Mit 18.600 Personen machten die jüngeren grenzüberschreitend mobilen Arbeitnehmer aus Frankreich mehr als 56% aller jüngeren ins Großherzogtum pendelnden Grenzgänger aus. Der Anteil der unter 30-jährigen am gesamten Einpendlerstrom von Frankreich und von Belgien nach Luxemburg lag jeweils bei 18%. Diese Alterskohorte machte hingegen lediglich 13% an allen Einpendlern aus Deutschland aus.

Grenzüberschreitende junge Einpendler nach Luxemburg 2019

Grenzüberschreitende junge Einpendler (unter 30) nach Luxemburg nach Herkunftsgebiet 2019

Berechungen: IBA·OIE | Quelle: IGSS (Actifs occupés et salariés soumis à l’assurance sociale obligatoire au 31/03/2019)

Werden neben den Pendlerströmen in Richtung Luxemburg auch die grenzüberschreitende Mobilität junger Menschen in die Wallonie und die deutschen Teilgebiete mitberücksichtigt, machten die jungen Arbeitnehmer aus Frankreich im Jahr 2019 über 63% aller unter 30-jährigen großregionalen Berufspendler aus. Insgesamt arbeiten 24.723 junge Franzosen unter 30 Jahren jenseits der Grenze, 410 von ihnen sind unter 20 Jahren.

Auffallend ist, dass sich die Anteile der Altersgruppe der unter 30-Jährigen an den Gesamtströmen je nach Zielgebiet stark unterscheiden: War in Richtung Luxemburg rund jeder fünfte und in die Wallonie rund jeder sechste Pendler aus Frankreich jünger als 30 Jahre, zählte in Richtung deutsche Teilgebiete weniger als jeder Zehnte in die Altersgruppe der unter 30-Jährigen. Junge Franzosen pendeln demnach eher ins Großherzogtum oder in die Wallonie. Der deutsche Arbeitsmarkt mit dem ausgeprägten dualen Ausbildungssystem scheint hingegen für junge Menschen aus Frankreich weniger attraktiv zu sein.

Grenzüberschreitende junge Auspendler aus Frankreich

Grenzüberschreitende junge Auspendler (unter 30) aus Frankreich nach Zielgebiet 2019

Berechnungen: IBA·OIE | Quellen: Saarland, Rheinland-Pfalz: Bundesagentur für Arbeit (Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte zum 30.06.2019); Luxembourg : IGSS (Actifs occupés et salariés soumis à l’assurance sociale obligatoire au 31/03/2019) ; Wallonie : INAMI (Actifs ainsi que les travailleurs indépendants au 30/06/2019)